Reise 2007 - Videos

Die Duschen von Salivoli

Stamm-Leserinnen und –Leser wissen es schon. Es gibt mehr Duschsysteme als Häfen in Italien. Hier einen kleinen Bericht über das Duschsystem von der Marina in Salivoli. Die Marina ist noch nicht so alt und erfreut sich über eine wunderschön designte Duschanlage. Ein Häuschen etwa 50 m von der Capitaneria entfernt. Dies ist keine unwichtige Tatsache.

Steht man drinnen vor den Waschbecken und Spiegelwand sieht man nicht sich selbst sondern die Hafenpromenade durch wunderschöne, runde Fenster. Die wiederum etwas amateurhaft eingebaut sind. Der männliche Besucher, der sich seiner Barthaare entledigen will muss sich also seitlich, rechtwinklig gebückt hinstellen damit er vor dem Waschbecken stehen kann und sich gleichzeitig im Spiegel sieht. Will er sich aufrecht rasieren,  steht er eine körperbreite daneben. Quasi zwischen den Waschbecken. Ist er alleine im Waschraum stellt dies kein Problem dar. In der Hochsaison wird es spannend.

Der Papierdispencer ist leer. Der eine Handtrockner funktioniert nicht. Ein zweiter ist neben dem Gettone-Automaten aufgehängt.

 

Frau will jetzt aber duschen gehen und liest brav die Erklärungen. Erst auf italienisch, dann auf englisch. Denn wenn man es in der einen Sprache nicht versteht, kann man wenigstens mit der anderen Sprache die Lücken füllen. (Anm.d.Red. Liebe Schülerinnen und Schüler, versucht die Fremdsprachen in euch aufzusaugen. Es kommt euch irgendwann einmal zu Gute!)

 

Es braucht Gettone. Diese beziehe man in der Capitaneria oben im Sekretariat oder unten beim Automaten. Nur gut ist man oder eben Frau noch nicht füdliblutt. Wir lesen, dass die gewählte Dusche 3 Minuten Wasser von sich gibt und man nur ein Mal abstellen darf und zwar nicht am Wasserhebel sondern an einem grünen Knopf hoch oben in der Dusche. Gut ist Frau gross.

Der Automat um die gekauften Gettoni einzuwerfen und die Duschen so in Gang zu bringen steht beim Haupteingang und nicht etwa wie gewohnt in der Nähe der Dusche. Jetzt die Frage: Wenn der Gettone drin ist und man die Duschkabine wählt … fliesst dann schon Wasser? Gehen dann schon die ersten 3 Minuten drauf fürs Ausziehen? Frau, die kein Geld und nur 1 Gettone hat riskierts, zieht «afig» Socken, Hosen und Unterhosen aus. Denn die runden Fenster, die auf die Hafenpromenade auf kopfhöhe sind, sind Klarsichtfenster (diejenigen die im Klo Richtung Meer zeigen sind Milchglasfenster). Frau wirft Gettone rein, wählt und lauscht. OK Licht brennt in der richtigen Dusche. Weil Frau nicht ganz auf den Kopf gefallen ist wählte sie Nummer 2 am Automaten, die mittlere Dusche. Die Kabinen selber sind nämlich nicht angeschrieben. Das Wasser läuft noch nicht. Gut, schnell ausziehen und Wasser anstellen … die ersten 15 Sekunden sind eiskalt. Schnell nass machen, auch die Haare, Frau ist ja mutig! Grüner Knopf drücken, ordentlich einseifen, grüner Knopf drücken und abspülen. Buahh zuviel Seife in den Haaren, es blinkt, Panik kommt auf, schnell den Körper «entseifen». Wasser stellt ab, Körper sauber, aber noch schmierige Haare.

«big s...!» Man stelle sich vor … Hochsaison, seifiger Körper, kein Gettone mehr, füdliblutt, seifig und schmierig irgendwie zu einem Gettone zu gelangen. Im schlimmsten Falle raus und zum 50 Meter entfernten Automaten flitzen, Gettone rauslassen (vorrausgesetzt man nimmt Geld mit zum Duschen) und dann beim Eingang wieder eine 3-Minuten-Session bezahlen (falls die Dusche noch frei ist) Auch wenn man noch einen Ersatz-Gettone hätte, raus aus der Dusche muss man eh.

Heute ist Frau alleine, sie trocknet sich ab und wäscht sich die Haare in Ruhe beim Waschbecken. Dazu braucht sie ja nicht in den Spiegel zu schauen.

Für Hartgesottene stehen vor dem Duschhäuschen 4 öffentliche Duschen. Da könnte man sich allenfalls noch fertig duschen - mit kaltem Wasser.

 

PS: Mann hat x-mal unterbrochen weil «Mann» grundsätzlich nie Bedienungsanleitugen liest. Das hat Mann mir aber erst nach dem Duschen erzählt …!

Newsletter abonnieren